PEGIDA und neuer Antisemitismus - der Landesrabbiner von Thüringen erzählt

Vortrag

Alexander Nachama ist ein junger, moderner und gut ausgebildeter Rabbiner, der gesellschaftlich und religiös Verantwortung übernimmt. Er entstammt einer traditionsreichen jüdischen Familie. Sein Großvater Estrongo Nachama (1918-2000) war der bedeutende Oberkantor der Jüdischen Gemeinde zu Berlin und sein Vater Prof. Dr. Andreas Nachama ist Historiker und Rabbiner in Berlin. Bei Alexander Nachama finden sich nun beide Berufungen und Professionen vereint, denn er ist Kantor und seit September 2018 auch Landesrabbiner für Thüringen. Von 2012-2018 war er der Gemeinderabbiner der Jüdischen Gemeinde zu Dresden. Dies war auch die Zeit, in der PEGIDA entstand und neuer Antisemitismus sich in Deutschland ausbreitete.
Aber wie geht ein gläubiger Jude damit um, wenn Menschenmengen voller Hass die Rettung eines christlichen Abendlandes einfordern? Was machte PEGIDA mit seiner ehemaligen Gemeinde in Dresden? Diesen und anderen Fragen wird Alexander Nachama nachgehen, denn ihm liegt das friedliche Zusammenleben aller Religionen sehr am Herzen und er setzt sich für ein gutes und aufrichtiges Miteinander ein.
Ebenso wird danach zu fragen sein, was getan werden muss angesichts spaltender, rassistischer und antisemitischer Tendenzen in unserer Gesellschaft.
Können Religionen hierbei einen wichtigen Beitrag zum Dialog und zum Miteinander leisten?

Referent:
Landesrabbiner Alexander Nachama, geboren 1983 in Frankfurt am Main, erhielt im Februar 2005 von Rabbiner Zalman Schachter-Shalomi, dem Gründer der Rabbiner- und Kantorenschule "Aleph", eine Urkunde als Kantor. 2008 erhielt er einen Bachelor in Judaistik (Freie Universität Berlin), 2013 einen Master (Universität Potsdam). Ab 2007 absolvierte er eine Ausbildung am Abraham Geiger Kolleg mit Studienaufenthalten in Israel, unter anderem am Steinsaltz-Institut in Jerusalem. In seiner Masterarbeit beschäftigte er sich mit dem Anzünden der Schabbatkerzen (Hadlakat Nerot). 2013 wurde er vom Abraham Geiger Kolleg zum Rabbiner ordiniert.
1998-2011 amtierte Nachama zunächst als ehrenamtlicher Vorbeter, später als Kantor in der Jüdischen Gemeinde zu Berlin (Synagogen Hüttenweg und Herbartstraße). In den Jahren 2012-2018 war er Gemeinderabbiner der Jüdischen Gemeinde zu Dresden.

Referent:

Alexander Nachama, Landesrabbiner von Thüringen

Datum So 22.03.2020, 16:00 Uhr
Ort Wunsiedel, Fichtelgebirgshalle, Jean-Paul-Straße 1
Gebühr 5,- €
Veranstalter KEB Wunsiedel in Kooperation mit dem Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge und dem Rundem Tisch für Demokratie und Toleranz in Arzberg

Hinweis: Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtenden Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Link zu Google Maps
Nach oben