Fesselnde Ballongeschichten

Filmgespräch

Die spannende Flucht zweier Familien mit einem selbst genähten Fesselballon von Thüringen nach Oberfranken ist die wahre Geschichte, die Michael Herbig in seiner Verfilmung gekonnt in Szene setzte. Im anschließenden Gespräch erzählt der DDR-Flüchtling Günter Wetzel, auf dessen Fluchtversuch der Film basiert, von den Gründen für die Flucht, den manchmal dramatischen Pannen und auch von der Entstehung des Films.

Referent:

Günter Wetzel

Datum Do 14.11.2019, 19:00 Uhr
Ort Arzberg, Bergbräu-Pferdestall, Humboldtstraße 4
Gebühr Eintritt frei!
Veranstalter Runder Tisch für Demokratie und Toleranz in Arzberg und KEB Wunsiedel in Kooperation mit AWO-Ortsvereinen und SPD Arzberg und Thiersheim, Evang. und Kath. Kirchengemeinde, CSU, SPD und UPW Arzberg, DGB Region Oberfranken und der Projektstelle gegen Rechtsextremismus in Bad Alexandersbad

Hinweis: Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtenden Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Link zu Google Maps
Nach oben