Die Päpstin - Einführungsabend mit offener Probe zu den Luisenburg-Festspielen 2019

Schauspiel von Susanne Felicitas Wolf
nach dem Bestsellerroman von Donna Woolfolk Cross

Bis heute ist sie Geheimnis und Legende, die einzige Frau, die jemals auf dem Thron Petri in Rom als Päpstin residiert haben soll: Johanna von Ingelheim.
Im frühen 9. Jahrhundert lehnt sie sich gegen ihre untergeordnete Rolle auf und sucht ihre Bestimmung. Schwankend zwischen der göttlichen Berufung und ihren Gefühlen, treiben sie die Kriegswirren bis nach Rom. Dort findet die kluge und gebildete Frau als Benediktinerpater verkleidet Zugang zum Vatikan und erlangt die Gunst des Heiligen Vaters.
Am Ende wird sie als Papst Johannes zum Oberhaupt der gesamten Christenheit bestimmt. Doch ihre Gefühle als Frau lassen sich nicht unterdrücken und so nimmt das Verhängnis seinen Lauf: Johanna wird schwanger.
Die Geschichte der Päpstin ist historisch umstritten, aber zeitlos als Exempel für den Kampf um ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben. Eine große Erzählung und ein sensationeller historischer Stoff.

Regie: Birgit Simmler
Bühne und Kostüm: Karel Spanhak
Mit: Eli Wasserscheid, Christian Sengewald, Paul Kaiser, Nikola Norgauer, Philipp Rudig, David Zieglmaier und anderen

Referent:

Christof Kaldonek, Kommunikationsleiter der Festspiele

Datum Mo 03.06.2019, 19:00 - 20:00 Uhr
Ort Wunsiedel, Luisenburg-Festspieltheater, Luisenburgstraße
Veranstalter KEB Wunsiedel, EBW Selb/Wunsiedel und Luisenburg-Festspiele
Link zu Google Maps